9. Oktober 2015: Der Deutsche Filmmusikpreis in der Kategorie „Beste Musik im Film“ geht an Olaf Taranczewski, Pianist und Bandleader von Café du Jazz. Aus der ofiziellen Pressemitteilung: Für ihre Musik im Kurzfilm «Dissonance» sind die Komponisten Olaf Taranczewski und Frank Zerban am Freitagabend in Halle mit dem Deutschen Filmmusikpreis ausgezeichnet worden. Sie erhielten von der Jury den Zuschlag in der Kategorie «Beste Musik im Film». Ihr Werk sei «energetisch, zugleich bedrückend, spannend, virtuos und doch auf eine Art und Weise subtil, sensibel und nachhaltig», urteilte das Gremium Die Preisträger hätten durch kompositorischen Tiefgang den emotionalen Zustand einer getriebenen und verletzten Seele perfekt widergespiegelt. Im Mittelpunkt des 20 Minuten langen Films von Regisseur Till Nowak steht ein obdachloser Klavierspieler. Die Entscheidung der Jury begründete Laudator Ralf Wengenmayr mit „dem kompositorischem Tiefgang, der den emotionalen Zustand einer getriebenen und verletzten Seele perfekt widerspiegelt“.

Share : facebooktwittergoogle plus
pinterest

Am 1. September 2015 spielte Café du Jazz zur PlattenGala vor etwa 200 geladenen Gästen in Berlin. Die Keynote Rede hielt Frank Henkel, Bürgermeister und Senator für Inneres und Sport. 

Share : facebooktwittergoogle plus
pinterest

Am 12. Juni 2015 sorgte Café du Jazz bei der großen Jubiläumsfeier der GSG Gewerbehöfe in Berlin für die musikalische Umrahmung des Events. Der Regierende Bürgermeister Müller zählte zu den 500 Gästen.

Share : facebooktwittergoogle plus
pinterest

Am Ostersonntag 2015 spielte Café du Jazz zum zweiten Mal auf Einladung des Vereins Kulturhaus Sylt im Friesensaal in Keitum.

Share : facebooktwittergoogle plus
pinterest


Bereits zum zweiten Mal spielte Café du Jazz auf der IAA Nutzfahrzeuge zur Preisverleihung „Truck of the Year“ auf der Messe Hannover vor etwa 500 geladenen Gästen.

Share : facebooktwittergoogle plus
pinterest

1 2 3 4 5 9